Nicht nur zum Grillfest: Nationalspieler und Staatssekretärin besuchen Klub111

Talente aus der Region im Mittelpunkt von Spitzensport und Politik

Mitte Juni lud der Klub111 zusammen mit Hanse Athletik ins Tennis-Zentrum nach Bad Schwartau zu einem Sommerfest. Wer die Lübecker Sportfreunde kennt weiß, dass es allerdings nicht nur etwas zu Essen und natürlich Getränke bei solchen Events gibt. Das Sportfördernetzwerk hatte zwei Ehrengäste eingeladen.

Magdalena Finke und Juri Knorr zu Gast

Zum einen war die Staatssekretärin für Sport des Landes Schleswig-Holstein Magdalena Finke vor Ort und Handball-Nationalspieler Juri Knorr. Der Lübecker machte sich ebenfalls ein Bild über das Projekt, bei dem er die Schirmherrschaft übernimmt.

Bester Moment der Kariere

Der 24-jährige Profi von den Rhein Neckar Löwen wurde vor den rund 40 Klub111-Mitgliedern sowie 22 Sportlerinnen und Sportlern von Elli Lembke interviewt. Dabei ging es auch um einen wichtigen Part in Knorrs Kariere, die Familie. Die ist dem Handball-Star ganz wichtig. Für das Klub111-Stipendium ist er Feuer und Flamme, sagt: „Die Schirmherrschaft übernehme ich gerne. Das ist eine Spitzenidee für die Region.“ Auf die Frage, was sein bester sportlicher Moment bisher war, antwortete Juri Knorr: „Vor 50.000 in Düsseldorf im Stadion zu spielen.“

Moderne Möglichkeiten für Talente

Natürlich waren Vater Thomas und Onkel Matthias ebenfalls dabei, war es doch ihre Idee zusammen mit dem Klub111 das Stipendium-Projekt ins Leben zu rufen. Man merkte die Familiengeschlossenheit bei allen Dreien deutlich. „Nur so kann es zum Erfolg kommen, mit einer klaren Linie und mit Zusammenhalt“, sagt Matthias Knorr, der im Gebäude von “Hanse Soccer“ einen modernen Komplex für die Stipendiaten mit Fitness-Bereich schaffte.

Werte sind wichtig

Staatssekretärin Finke war begeistert von dem Konzept junge Sportlerinnen und Sportler im Alter zwischen 15 und 25 Jahre zu fördern. Sport fördert zentrale Werte wie Fairness, Respekt, Teamarbeit und Chancengleichheit. Die Werte sind nicht nur im Sport, sondern auch in einer demokratischen Gesellschaft von zentraler Bedeutung und gerade in Zeiten wie diesen wichtiger denn je. Darauf verwies Finke im Gespräch mit der Landtagsabgeordneten und Klub111-Mitglied Sophia Schiebe (Sprecherin für Kinder und Jugend, Familie, KiTA, Hochschule und Kultur), die ebenfalls für ein sehr interessantes Interview mit der Staatssekretärin sorgte. Die 22 jungen Talente, die am Abend dabei waren, sollten allerdings im Mittelpunkt stehen. Finke gab zu verstehen, dass sie sich in der Landeshauptstadt für die Sachen des Klub111 einsetzen werde.

„Lübeck hat eine ganze Menge zu bieten“

Darauf hofft auch Thomas Nawrocki, der in einer kurzen Rede klar zu verstehen gab, dass sich der Fördergedanke des Klub111 seit der Gründung vor elf Jahren nicht verändert hat und die „Lübecker Sportfreunde“ nach wie vor auf Talente im Spitzensport baut. „Lübeck hat eine ganze Menge zu bieten, nicht nur Kultur“, so der Klub111-Vorstandsvorsitzender, der hinzufügte: „Wir gehen nach Kiel.“

9.000 Euro Budget für den Nachwuchs

Um den jungen Sportlerinnen und Sportlern das abwechslungsreiche Programm zu ermöglichen, hat der Klub111 ein Budget von 9.000 Euro zur Verfügung gestellt. „Und weil einige unserer Mitglieder so überzeugt vom Stipendium-Programm sind, haben Einige von ihnen einen zusätzlichen persönlichen Beitrag geleistet. Hier möchten wir uns bei Uwe Grotkopp, Lutz Kleinfeld, Rainer Odendahl, Mike Hasemann sowie der Volksbank Lübeck und Thomas Nawrocki bedanken“, so Klub111-Vorstandsmitglied Oliver Prieur, der für die Bewerbungen zuständig ist.

Vorerst 25 Plätze

Da das Klub111-Stipendium nämlich vorerst 25 Talente aufnehmen kann, damit alle eine optimale Betreuung erhalten, gibt es einen Bewerbungsprozess. Nawrocki: „Unser Ziel ist es, das Programm weiter auszubauen und möglichst vielen Sportlerinnen und Sportlern eine Teilnahme zu ermöglichen. Dafür sind wir auf der Suche nach weiteren Sponsoren und Kooperationspartnern und freuen uns hier sehr über neue Mitstreiter, die das Ganze ebenfalls unterstützen. Langfristig sollen es 50 Stipendiaten sein.“

Bewerberinnen und Bewerber können sich weitere Information zum Klub111-Stipendium unter www.klub111.de/stipendium einholen.

title
title
title